Allgemein

Der fliegende Pörtschacher

Geschrieben am 30. Oktober 2015

„Für an kurzen Moment hab’n wir g’dacht, der steht nimma auf.“

Dass es in dem kleinen Pörtschacher Wirtshaus oberhalb des Wörthersees wild zugeht, weiß jeder, der schon mal eine Nacht dort verbracht hat. Dass die Gäste dort sogar abheben vor lauter Feierfreude, war für alle neu.

Den ganzen Tag über hatte die Sonne geschienen. Markus und seine fünf besten Freunde verbrachten wie viele anderen den Nachmittag am See. Hier ein Eis, da ein Bier – die Stimmung war großartig. Dass sie alle gemeinsam am Abend ins Stammbeisl gehen, stand schon fest. „So ein genialer Tag verdient einen krönenden Abschluss!“

Am_See

So trafen sie sich schließlich, rausgeputzt für einen langen Partyabend, vorm Wirtshaus. Viele andere Gäste hatte es ebenfalls ins lokale In-Beisl verschlagen. Als aus den Lautsprecherboxen die ersten hämmernden Schlagerhits tönten, war die Tanzfläche rasch voll. Selbst im ersten Stock, wo nicht ganz so viel Platz zum tanzen war, konnte man sich bald kaum mehr bewegen. Der DJ legte die nächste Platte auf.

„… und die Party geht weiter, heiße Beats aus Österreich”

Weil man von oben einen herrlichen Blick auf die Tanzfläche und die anwesenden Gäste hat, ging Markus die Stiegen hoch und tanzte direkt vor den aufgestellten Lautsprecherboxen drauf los. Seine Freunde taten es ihm gleich.

Je mehr Hits durch die Playlist liefen, desto ausgelassener wurde die Stimmung. Markus und zwei seiner Freunde spendierten dem Rest eine Runde. „Wissts was, von da oben sehn’ wir die Mädls unten noch viel besser“ Markus deutete auf die Lautsprecherbox, die so groß war wie eine Kommode. Die Freunde halfen ihm hoch.

Markus tanzte wie ein Wilder und heizte dem Wirtshaus richtig ein. Alle ließen sich mitreißen. Selbst von unten jubelten ihm die Gäste zu. „Markus! Das ist DEIN Song“, schallte es aus der Menge. Markus horchte auf und strahlte übers ganze Gesicht. Umm-Umm-Umm-Tsss, Umm-Umm-Umm-Tss. Jetzt wars um ihn geschehen. Immer schneller und schneller drehte er sich auf der Box bis…

Die Lautsprecherbox machte einen kurzen Satz, Markus taumelte und kippte hinten über. Seine Freunde versuchten noch nach ihm zu greifen aber zu spät. Markus fiel übers Geländer und stürzte. Einige Gäste unten bemerkten das und hielten den Atem an.

Zu Markus Glück hatte der Wirt sich einen Schmäh erlaubt und das Planschbecken seiner Kinder auf der Tanzfläche aufgebaut, damit sich die besonders hitzigen Tänzer zwischendurch abkühlen können.

Markus landete mit einem dumpfen PFFFF und PLATSCH im Kinderbecken. Einer seiner Freunde rannte sofort runter und packte Markus an der Schulter. Der rührte sich Gott sei Dank sofort und hatte sich offensichtlich auch nichts getan. Er grinste sogar. „Woahhh, des war was.“

Alle Gäste, die sich ringsum versammelt hatten, atmeten durch. Die Musik spielte weiter und der Wirt rief Markus durch den Raum zu: „Ein Bier aufs Haus für den fliegenden Pörtschacher!“

TAGS
ÄHNLICHE G’SCHICHTEN

HINTERLASS UNS EINEN KOMMENTAR

Über A Bier und a G’schicht
Wir von Puntigamer sind davon überzeugt, dass Wirtshauskultur nicht verloren gehen darf. Darum erzählen wir hier in regelmäßigen Abständen immer wieder neue Geschichten aus den unterschiedlichsten Wirtshäusern. Was zum Lernen und Weitererzählen findet ihr im Wörterbuch und Wirtshauswiki.
Suche

Sie müssen 18 Jahre alt sein um diese Seite betreten zu dürfen.

Bitte geben sie Ihr Alter an.

#Wirtshaus

Sie müssen 18 Jahre alt sein um diese Seite betreten zu dürfen.

Bitte geben sie Ihr Alter an.